GameQuarters.de
 
Handyzubehör zu spitzen Preisen bei www.gsm-welt.de: Der Shop für LCDs, Covers, Akkus, Datenkabel und vieles mehr. Für alle Geräte wie z.B. Siemens oder Nokia.
Review zu:
Splinter Cell
  Die Basis für PC-Spiele  





 
powered by
[otherworld]
 
Dune 2
ImperatorMit Dune 2 schuf Westwood 1992 ein Genre, dass sich heute allergrößter Beliebtheit erfreut: das Genre der Echtzeitstrategiespiele. Zwar gab es auch ein Dune 1 von Cryo Interactive, das ging aber trotz guter Grafik wegen üblem Gameplay in der Masse der unbedeutenden Spiele unter. Lediglich die lose Anlehnung an die Romanvorlage von Frank Herberts "Der Wüstenplanet" war beiden Spielen gemein. Obwohl Dune 2 mit innovativen Ideen nur so um sich schmiss, verkannten viele Spielezeitschriften das Potential des Spiels, nämlich dass es im Gegensatz zu den üblichen rundenbasierten Games viel actionorientierter war und dass man, wenn man einmal angefangen hatte zu spielen, nicht mehr davon loskam. Doch trotz recht verhaltener Kritiken schlug Dune 2 bei den Spielern ein wie eine Bombe, wurde mit zum meistgezockten Spiel des Jahres und begründete somit den Boom von Echtzeitstrategiespielen.
 
Gewürzte Features:
SandwurmViele Features von Dune 2 waren 1992 einzigartig: so z.B. der Basisbau, das Upgraden von Gebäuden und Einheiten, der Abbau von Ressourcen (in diesem Fall das Gewürz Melange), die Carryall-Einheit (gibt's nur in Westwood-Spielen), oder das Erforschen der zu Beginn von einem schwarzen Schleier verdeckten Umgebung. Ausserdem führte nicht blindes Losstürmen auf des Gegners Basis zum Ziel, sondern die richtige Mischung der Einheiten war ausschlaggebend für den Erfolg. Doch auch mit einer Elite-Armee musste man aufpassen, denn die gefräßigen Sandwürmer konnten im letzten Moment ja noch die Lieblingseinheit verschlingen...
Details:
Hersteller:
Westwood

Erschienen:
Im Jahr 1992

Nostalgie:
sehr hoch

System:
MS-DOS

Spielbar?
kaum noch

Erhältlich?
-

Links:
L. of Lore
C&C III
Nox
Die drei Häuser:
DevestatorDie motivierende Story, die vom Kampf der guten Atreides, der hinterhältigen Ordos und der bösen Harkonnen um den Planeten Arrakis und dessen begehrtes Gewürz handelte, war das i-Tüpfelchen des Spiels. Jede Partei hatte bestimmte Stärken und Schwächen und verfügte später über Sondereinheiten und -attacken. Bei den Atreides war es der Schallwellen-Panzer und die Unterstützung der Fremen; die Ordos konnten auf den mit Nervengas bestückten Deviator sowie den Saboteur zurückgreifen; und die Harkonnen durften mit ihrem schweren Devestator und der Rakete alles dem Erdboden gleichmachen. Zudem wies Dune 2 schon jene Charakteristika auf, die später zum Markenzeichen für Westwood-Spiele werden sollten: die schönen Intro-, Zwischen- und Extrosequenzen, teils mit Sprachausgabe, die die Atmosphäre positiv beeinflussten.
 
Was danach kam:
PalastTrotz allem stellt Dune 2 nur einen Meilenstein in der langen Erfolgsgeschichte Westwoods dar. Bereits Eye of the Beholder (1991) war sehr beliebt gewesen, es folgten Hits wie Legend of Kyrandia, Eye of the Beholder II (beide 1992), Lands of Lore (1993), Kyrandia II - Hand of Fate (1994), Command & Conquer, Legend of Kyrandia III (beide 1995), Command & Conquer II - Alarmstufe Rot (1996), Lands of Lore II, Blade Runner (beide 1997), Dune 2000 (1998) sowie 1999 Lands of Lore III und der Echtzeit-Hit C&C III - Operation Tiberian Sun. Ein Ende der Erfolgsserie ist nicht in Sicht, denn mit Nox zeigten sie vor einiger Zeit, dass sie noch immer zur Spitze der Industrie gehören.
© 2000 by CE

 
top