GameQuarters.de
 
Handyzubehör zu spitzen Preisen bei www.gsm-welt.de: Der Shop für LCDs, Covers, Akkus, Datenkabel und vieles mehr. Für alle Geräte wie z.B. Siemens oder Nokia.
Review zu:
Splinter Cell
  Die Basis für PC-Spiele  





 
powered by
[otherworld]
 
Tomb Raider 4 - Die letzte Offenbarung
CoverBereits am 21.11.1999 erschien der nunmehr vierte Teil über die berühmteste Computerspiel-Heroin der Welt, Lara Croft. Angesichts der Hunderte von Covern, auf denen sie in letzter Zeit zu sehen war, konnte man die Veröffentlichung auch nur schwerlich verpassen. Doch trotz des ganzen Rummels um Miss Croft, der selbst viele Fans der Serie verschreckt hat, waren die Spiele an sich immer recht anständig, auch wenn Grafik und Spieldesign mittlerweile ein wenig zu häufig bemüht wurden. Auch wenn man's kaum glauben mag, auch in The Last Revelation steckt wieder ein Haufen neuer Ideen.
 
Grafik:
LaraTR IV verwendet die gleiche, leicht überarbeitete Grafik-Engine wie seine Vorgänger. Die Grafik sieht zwar immer noch recht gut aus, denn ein paar neue Effekte sind wieder mal dazu gekommen - im Vergleich zu Spielen wie Ultima IX oder Wheel of Time wirkt sie aber reichlich angestaubt. Dafür läuft das Spiel auch auf 233-MHz-Pentiums bei höheren Auflösungen angenehm flüssig. Trotz aller Kritik an der Engine sieht man, dass die Programmierer sich bemüht haben, das beste aus ihr herauszuholen. So gibt es jetzt Lens-Flare-Effekte, sowie schöne Licht- und Nebel-Effekte. Nett ist auch, dass Laras Waffen bei Gebrauch qualmen und die Patronen leise klirrend zu Boden fallen. Witzig: Wenn Lara aus dem Wasser steigt, trieft ihre Kleidung eine zeitlang. Zahlreiche In-Game-Sequenzen (wie z.B. Kamerafahrten) und die stark verbesserten, gerenderten Zwischensequenzen tragen nicht unwesentlich zur dichten Atmosphäre bei.
 
Story & Gameplay:
LaraÄhnlich wie in Ultima IX ist die Story mit dem Tutorial verknüpft. TR IV beginnt im Kambodscha des Jahres 1984, und wir dürfen der 16-jährige Lara bei ihrem ersten Abenteuer, begleitet vom berühmten Archäologen Werner von Croy, über die Schulter schauen. Dabei lernt man nicht nur Laras ständig wachsendes Bewegungsrepertoire kennen, auch Fragen, wie Lara zu ihrem Rucksack gekommen ist, werden hier geklärt. Allerdings endet der erste Ausflug in einer Katastrophe: der unvorsichtig gewordene von Croy wird scheinbar Opfer seiner Gier und nur Lara kann sich aus den einstürzenden Ruinen retten...
Jahre später muss Lara aber herausfinden, dass von Croy noch lebt und nicht allzu freundschaftliche Gefühle für sie hegt. Ihre gegenseitige Jagd führt sie kreuz und quer durch Ägypten, und nebenher gilt es sich noch mit alten ägyptischen Gottheiten rumzuschlagen. Trotz der Beschränkung auf einen Schauplatz (dreimal dürft Ihr raten), ist Abwechslung Trumpf: mal geht es durch modrige Gemäuer, mal über schöne Außenwelten, mal zu Fuß und mal motorisiert. Selbst eine rasante Fahrt auf einem Zug gilt es zu meistern. Dabei muss sich Lara gegen allerlei untote und lebendige Schergen zur Wehr setzen, was aber angesichts des erweiterten Arsenals (u.a. Armbrust, Zielfernrohr) kein allzu grosses Problem darstellt. Ein wenig mehr Rätseltiefe bringt das neue Inventory mit sich, denn manchmal müssen Gegenstände kombiniert werden, damit es voran geht. Mit Hilfe von Seilen kann sich Lara nun auch über Abgründe schwingen, um Ecken hangelt sie sich gekonnt und hoch angebrachte Schalter erreicht sie mit einem beherzten Sprung.
Details:
Hersteller:
Core Design

Webseite:
Tomb Raider

Genre:
Action-Adv.

Grafik:
befriedigend

Sound:
gut

Spieltiefe:
gut

Wertung:
gut

Mehr unter:
Cheats
T. Raider
Pro & Contra:
ÄgyptenIm Gegensatz zum dritten Teil der Serie ist TR IV wieder geradliniger aufgebaut und hat weniger unfaire Stellen. Dennoch spannen sich manche Rätsel über mehrere Levelabschnitte, und auch die kombinierbaren Objekte bringen etwas mehr Tiefe ins Spiel. Die neu hinzu gekommenen Bewegungen und Fahrzeuge sorgen dafür, dass wundersamerweise keine Langeweile aufkommt. Und, man glaubt es kaum, Laras Bewegungsrepertoire und das Spielprinzip sind, trotz des 4. Aufgusses, mit Ausnahme von Drakan noch immer konkurrenzlos.
Das Konzentrieren auf einen (zugegebenermaßen abwechslungsreichen) Schauplatz hat aber zur Folge, dass sich sowohl Gegner als auch Texturen zwangsläufig irgendwann wiederholen. Es fragt sich auch, wie lange Core Design damit fortfahren kann, jedes Jahr einen neuen Teil zu veröffentlichen, ohne dass sich Gravierendes ändert. Bislang ist es gutgegangen, aber auch Fans der Serie werden es sich nach dem x-ten Spiel gründlich überlegen, mit Lara erneut auf Pirsch zu gehen.
Auch diesmal gilt noch, dass der Spass überwiegt. Lara-Jünger und Freunde des gepflegten Action-Adventures können unbesorgt ihrer Lieblings-Heldin beim Weltenretten auf die Sprünge helfen.
© 2000 by CE

 
top